Rezeptideen Essbarer Garten

Überraschen Sie Ihre Gäste mit leckeren Ideen aus Ihrem Garten! Ob in einer frischen Bowle oder im exotischen Blütensalat – die Verwendungsmöglichkeiten Ihres essbaren Gartens sind vielfältig und werden Klein und Groß begeistern!

Rezepte als PDF downloaden

Maibowle

500 ml Weißwein, spritzig, trocken
2 EL Zucker, braun
1 P. Vanillezucker
250 ml Sekt, trocken
5 Stängel Waldmeister (darf nicht blühen!)
1 Stängel Minze
1 Stängel Zitronenmelisse
2 Zitronen in Scheiben, gefroren
Braunen Zucker und Vanillinzucker im Wein auflösen. Waldmeister nach dem Pflücken welken lassen und mit Zitronenmelisse und Minze kopfüber (!) für mind. 30, max. 45 min. hineinhängen. Die Schnittstellen der Pflanzen dürfen nicht in den Wein tauchen. 
Den angesetzten Wein im Kühlschrank herunter kühlen und erst kurz vor dem Servieren mit ebenfalls gekühltem Sekt auffüllen und mit Zitronenscheiben und Minzblättern garnieren.
Die Bowle wird in großen Weinkelchen mit der gefrorenen Zitrone als "Insel" serviert. Wein tauchen.
Inzwischen die Zitronenscheiben einfrieren.
Nach dem Parfümieren des Weins wird der Ansatz im Kühlschrank herunter gekühlt und erst kurz vor dem Servieren mit ebenfalls gekühltem Sekt aufgefüllt.
Die Bowle wird in großen Weinkelchen mit der gefrorenen Zitrone als "Insel" serviert. 

Blütensalat mit Cashewdressing

2 Handvoll Blüten, essbar (Taglilie, Veilchen…)
1 Handvoll Löwenzahn, junge Blättchen
2 EL Kräuter, frische nach Wahl
3 EL Cashew-Mus
2 EL Limettensaft o. Apfelessig
1 TL Honig
1 Pr. Salz
1 Pr. Pfeffer, rosa, gemahlen
4 EL Rohrzucker
Die gewaschenen Blätter und Kräuter gefällig auf einer Platte oder Vorspeisentellern anrichten.
Cashew-Mus mit Limettensaft o. Apfelessig, Honig sowie Salz und Pfeffer verrühren. Ggf. ein wenig warmes Wasser zugeben. Das Dressing über die Blätter gießen, Blüten darüber streuen und sofort servieren. Dazu passt Baguette.

Lavendelsirup

60 g Lavendel-Blüten
25 g Zitronensäure
1 Limette(n)
1 ½ l Wasser, kochendes
1 kg Zucker

Lavendelblüten vom Stiel abziehen, unter lauwarmem Wasser abwaschen, trocken tupfen und in eine große Schüssel geben. Den Saft einer Limette, die Zitronensäure und das kochende Wasser darüber geben. Mit einem Küchentuch abdecken und bis zum nächsten Tag stehen lassen. Durch ein Sieb gießen und den Sirup dann mit dem Zucker in einem großen Topf aufkochen, bis der Zucker komplett aufgelöst ist. Alles sollte dickflüssig werden. Danach wird der Sirup in vorher ausgekochte Flaschen gefüllt und sofort verschlossen. In Kühlschrank oder Keller aufbewahrt ist er mehrere Monate haltbar.

Zitronen-Rosmarin-Salz

1 Zitrone, unbehandelt
1 Zweig Rosmarin
200 g Meersalz

Die Zitrone heiß abwaschen, abtrocknen und die Schale abreiben. Rosmarin waschen, trocknen und die Nadeln grob hacken. Das Salz mit der Zitronenschale und dem Rosmarin gut mischen. Trocken lagern!
In eine Pfeffermühle gefüllt ist das Salz stets Griffbereit und aromageschützt verschlossen.
Das Salz passt sehr gut zu Kartoffelspalten aus dem Ofen, Geflügelgerichten, gebratenem Fisch und Grillgerichten.